miercuri, 27 decembrie 2006

Tristete metafizica de Lucian Blaga

Editie bilingva romana germana (metaphysische traurigkeit)
Links:
http://www.mediafire.com/?4tqh4emz5un
http://rapidshare.com/files/382873550/Tristete_metafizica__metaphysische_traurigkeit__de_Lucian_Blaga__editie_bilingva_romana-germana_.rar

Word/pdf, ~400 pagini, OCRed

Prin intrega lui creatie, Blaga isi proclama asadar aderarea la lumea mitului. In revalorificarea gandirii mitice poetului i se releva o modalitate de regenerare spirituala. Intoarcerea la origini este, in conceptia blagiana, drumul spre izvoarele de nevatamat. Pentru a da relief celor aratate nici n-ar mai fi nevoie de citarea celebrului vers final din Cantecul somnului: /„...Placut e somnul in care /uiti de tine ca de-un cuvant. /Somnul e umbra pe care / viitorul nostru mormant / peste noi o arunca, in spatiul mut. / Placut e somnul, placut / Undeva in trecut te-ntampina pragul. / Cat de aproape una de alta / sub crugul albastru. in Lancram, isi stau / alaturea cele potrivnice, ziua si noaptea. / Cat de domol se-mpleteste insul acolo cu legea. / ...si cum se revarsa durerea in talc mai inalt totdeauna" citim, in sfarsit, in Orizont pierdut, unde Blaga statueaza — nedeclarata — o ars poetica de cel mai inalt rang, la nivelul careia i se poate masura insemnatatea pentru cultura romaneasca, si dincolo de granitele ei.


So ist das Gesamtwerk Blagas ein Bekenntnis zum Reich des Mythos. In der Neuwertung mythischen Denkens offentbart sich dem Dichter eine Möglichkeit geistiger Regeneration. Die Rückkehr zürn Ursprung ist, in Blagascher Sicht, der Weg zu den unantastbaren Quellen. Zur Unterstreichung des Gesagten bedarf es gar nicht mehr des berühmten Schlußverses aus dem Lied vom Schlaf'.- „...Gut ist der Schlaf, wo du vergißt / wie einen Namen, wer du bist. / Der Schlaf ist der Schatten, / den dein künftiges Grab / über dich breitet im Raum, der ruht. / Gut ist der Schlaf, o gut? ...Irgendwo im Vergangenen kommt dir die Schwelle entgegen. / Wie nahe sind hier benachbart / unter der blauen Wölbung in Lancram / die feindlichen, Nacht und Tag. / Wie sanft ist der Eine der Satzung hier eingewebt. /.../ und der Schmerz ist immer gestuft / im höheren Gleichnis, heißt es dann im Verlorenen Horizont, womit Blaga, wohl ohne Absicht, eine ars poetica von höchstem Range statuiert, an der seine Bedeutung für die Kultur seines Vaterlandes und über seine Grenzen ermessen werden kann.


Textul s-a recunoscut foarte bine; arhiva contine doua word-uri diferite: unul are textul in frames, celalalt nu. Calitatea textului, totusi, e aceeasi pentru fiecare word: foarte buna, desi diferita :D.


G.


0 comentarii: